Helmut Kohl

Helmut Kohl,

der Vater der deutschen Einheit und ein großer Europäer,

ist gestorben.

Der Kanzler Helmut Kohl ist am Freitag (dem 16.Juni) im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Ludwigshafen-Oggersheim gestorben. Er hat Deutschland von 1982 bis 1998 als Bundeskanzler regiert. 16 Jahre war er Bundeskanzler, so lange wie niemand vor ihm.

Die deutsche Wiedervereinigung war sein größter Erfolg. Er war auch der Wegbereiter der Europäischen Union und einer gemeinsamen Währung. Er wurde mit der Ehrenbürgerschaft Europas ausgezeichnet; so wurden seine außergewöhnlichen Verdienste gewürdigt. Dieser Politiker, der die Geschichte geprägt hat, wird berühmt bleiben. Er wird als großer Deutscher und überzeugter Europäer geehrt.

Die deutsch-französische Freundschaft muss auch erwähnt werden. Das folgende Bild gehört zum Gedächtnis dieser deutsch-französischen Freundschaft.

Am 22.09.1984 stehen Helmut Kohl und François Mitterand Hand in Hand über den Gräbern von Verdun.

Publié dans Evénements Historiques, Historische Ereignisse | Tagué , , , , , | Laisser un commentaire

Rencontre à GILLEY

Rencontre à Gilley

Le jeudi 15 juin, au lieu de nous retrouver aux Casernes Marguet comme d’habitude, nous avions décidé de nous rendre dans la République du Saugeais, non loin d’un petit village où habite un de nos adhérents. Ceux qui le souhaitaient ont commencé par une petite randonnée très agréable le long du chemin du train.

Nous avons fait plusieurs arrêts le long du sentier botanique et admiré le paysage magnifique. 

Après cette petite marche, nous avons retrouvé le reste du groupe au restaurant « Les Voyageurs ». Cette soirée très conviviale, autour d’un repas régional, nous a permis de bien terminer l’année 2016-2017.

 

 

 

Profitons bien de la pause estivale ! Et au plaisir de se retrouver le jeudi 7 septembre !

Publié dans Calendrier, Kalender, Nos sorties, Unsere Reisen | Tagué , | 1 commentaire

Deutsch lernen

Ende gut, alles gut

Letzte Lektion des Jahres 2016-2017 mit der Arbeitsgruppe

Donnerstag, den 1. Juni 2017 (18 Uhr 45-19 Uhr 30)

Wortschatz

5. Etwas von jemandem hören : avoir de nouvelles de quelqu’un ; von etwas hören : entendre parler de quelque chose ; einander : l’un l’autre ou les uns les autres ; sich ändern : changer. 7. prévoir : vorhaben ; entlang : le long de ; radeln, Rad fahren : aller en vélo ; an …vorbeifahren : passer devant. 8. Der Unfall : l’accident ; geschehen : avoir lieu. 11. jemanden beschimpfen : injurier quelqu’un; überrascht : surpris, étonné.13. Der Urlaub: les congés. 15. Der Abstecher : le détour.16. Lass hören : donne des nouvelles ; ab und zu : de temps en temps.20 : beim + infinitif en + participe présent (participe I). 21.willkommen : bienvenu. 24. Guter Laune : de bonne humeur. 26. der Wasserfall : la cascade ; der Altar : l’autel ; beherbergen : héberger.29 . Die Tracht : le costume.

1. Tout est bien qui finit bien.2.Comment vas-tu ? 3. Je vais bien, et toi ? Comment va ton mari ? 4. Comment vont tes enfants ? 5. As-tu eu des nouvelles d’Anna ? As- tu eu des nouvelles d’elle ? Nous n’avons pas eu de nouvelles l’une de l’autre. Depuis plus de deux ans, je n’ai pas eu de nouvelles de toi. Nous n’avons pas eu de nouvelles les uns des autres. J’espère que toi et ta famille vont bien. Mon adresse E-Mail a changé. 6. Vis-tu toujours dans la ville, dont le clocher est le plus haut du monde ? Je me souviens encore des jours que j’ai passés avec vous il y a 3 ans. Ce temps, je ne l’oublie pas. Avec vous, j’ai commencé à apprendre l’allemand. Pour cela, je voudrais vous remercier cordialement. 7. Nous prévoyons de vous rendre visite à Ulm, avant de continuer pour Würzburg. Si vous allez en vélo le long de la Route Romantique, vous passez devant le château de Neuschwanstein.8. Je me suis garé devant l’église et l’accident a eu lieu lorsque je descendais de la voiture. 9. Un cycliste a fait un salto par-dessus son vélo.10. J’ai eu peur et j’ai couru vers l’homme qui était allongé dans la rue. 11. Il m’a injurié, j’étais surprise et j’ai dit : « nous avons eu de la chance ». 12 .Il a ri et c’était le début de notre histoire d’amour. 13. Pour nos prochains congés, nous projetons d’aller en vélo de Würzburg à Füssen. 14. Nous voulons longer la route romantique.15.Augsburg n’est pas loin d’Ulm. Nous pourrions faire un détour et vous rendre visite. 16. Donne des nouvelles de temps en temps ! Donnez des nouvelles de temps en temps ! 17. Cordiales salutations à vous! 18. Aujourd’hui mon fils va beaucoup mieux qu’hier. 19. J’ai eu de la chance.20. En faisant du vélo tu dois être prudent. 21. Tu es le bienvenu. 22. Je vous souhaite la bienvenue.23. Il y a 18 jours, nous étions à Triberg. 24. Nous étions de bonne humeur parce que le temps était beau.25. Nous remercions nos chauffeurs. 26. D’abord, nous avons visité les plus hautes cascades d’Allemagne et l’église baroque qui héberge un autel baroque important.27. Ensuite nous avons mangé au restaurant : « Chez Lilie ». 28. Après le repas de midi nous avons visité le musée de la Forêt- Noire qui a été construit en 1936 et qui montre la vie culturelle et économique des habitants. 29. Nous avons vu des costumes, des instruments de musique qui jouent seuls et des horloges…30. L’industrie du verre a joué un rôle important ; le verre était emmené jusqu’à Francfort, en France et en Suisse.

________________________________

Nous avons eu beaucoup de courage pour apprendre l’allemand. A l’année prochaine !

Bon courage !

_____________________________________________

Übersetzung ins Deutsche.

1. Ende gut, alles gut.2.Wie geht es dir? 3. Es geht mir gut, und dir? Wie geht es deinem Mann? 4. Wie geht es deinen Kindern? 5. Hast du etwas von Anna gehört? Hast du etwas von ihr gehört? Wir haben nichts voneinander gehört. Seit mehr als zwei Jahren habe ich nichts von dir gehört. Ich hoffe, dass es dir und deiner Familie gut geht. Meine E-Mail-Adresse hat sich geändert. 6. Lebst du immer in der Stadt, deren Kirchturm der höchste der Welt ist ? Ich erinnere mich noch an die Tage, die ich vor 3 Jahren mit euch verbracht habe. Diese Zeit vergesse ich nicht. Mit euch habe ich angefangen, Deutsch zu lernen. Dafür möchte ich mich bei euch herzlich bedanken. 7. Wir haben vor, euch in Ulm zu besuchen, bevor wir nach Würzburg weiterfahren. Wenn ihr die Romantische Straße entlang radelt, fahrt ihr am Schloss Neuschwanstein vorbei. 8. Ich habe vor der Kirche geparkt und der Unfall ist geschehen, als ich aus dem Wagen ausstieg. 9. Ein Radfahrer hat einen Salto über sin Fahrrad gemacht. 10. Ich habe Angst gehabt und ich bin zu dem auf der Straße liegenden Mann gelaufen. 11. Er hat mich beschimpft, ich war überrascht und ich habe gesagt: „Wir haben Glück gehabt“. 12 . Er hat gelacht und es war der Anfang unserer Liebesgeschichte. 13. Für unseren nächsten Urlaub, haben wir vor, von Würzburg nach Füssen zu radeln. 14. Wir wollen die Romantische Straße entlang fahren. 15. Augsburg ist nicht weit von Ulm entfernt. Wir könnten einen Abstecher machen und euch besuchen. 16. Lass ab und zu etwas von dir hören! Lasst ab und zu etwas von euch hören! 17. Herzliche Grüße an euch! 18. Heute geht es meinem Sohn viel besser als gestern. 19. Ich habe Glück gehabt. 20. Beim Radfahren musst du vorsichtig sein. 21. Du bist willkommen. 22. Ich heiße euch willkommen. 23. Vor 18 Tagen waren wir in Triberg. 24. Wir waren guter Laune, weil das Wetter schön war. 25. Wir bedanken uns bei unseren Busfahrern. 26. Zuerst haben wir Deutschlands höchste Wasserfälle und die Barockkirche, die einen wichtigen Barockaltar beherbergt, besichtigt.27. Dann haben wir im Restaurant: „ zur Lilie gegessen “. 28. Nach dem Mittagessen haben wir das im Jahre 1936 gebaute Schwarzwaldmuseum, das das kulturelle und wirtschaftliche Leben der Einwohner zeigt, besichtigt. 29. Wir haben Trachten, selbstspielende Musikinstrumenten und Uhren gesehen. 30. Die Glasindustrie hat eine wichtige Rolle gespielt. Das Glas wurde bis nach Frankfurt, nach Frankreich und in die Schweiz geführt.

________________________________

Wir haben viel Mut gehabt, um Deutsch zu lernen. Bis zum nächsten Jahr !!

Macht’s gut!

Merci aux animatrices et animateurs : Christine, Gundy, Raymonde, Friedrich et Jean-Louis qui ont gentiment accepté d’être présents, ce qui a permis de réaliser du travail dans de bonnes conditions et dans la bonne humeur ! Merci également aux participants, acteurs toujours très motivés !

A l’année prochaine pour de nouvelles aventures avec ceux qui le souhaitent !

Bernard

Publié dans Schule | Tagué , , , | 1 commentaire

Von ISS zur Erde : Thomas Pesquet

Thomas Pesquet als Held gefeiert

Von ISS zur Erde zurückgekehrt

Nach einem sechsmonatigen Aufenthalt auf der Internationalen Raumstation ISS sind die Astronauten auf die Erde zurückgekehrt. Der Franzose Thomas Pesquet und der Russe Oleg Nowizky landeten am Freitag, den 2.Juni um 16.11 Uhr an Bord einer Sojus-Kapsel in der kasachischen Steppe. Die von den Fallschirmen abgebremste Kapsel hatte eine Geschwindigkeit von ungefähr 5 Kilometer pro Stunde.

Der 39-jährige Thomas Pesquet wird in Frankreich als Held gefeiert. Für ihn war es sein erster Raumflug. Medienvertreter, Kollegen und Freunde des Astronauten haben im Europäischen Astronautenzentrum der ESA (EAC) in Köln die Rückkehr von Thomas Pesquet mitverfolgen können. Bei dieser Gelegenheit wurden auch ESA-Fachleute interviewt, um Auskunft über Pesquets Ausbildung, seine Mission und den Rückflug zur Erde zu geben. Die Ärzte und das medizinische Personal der ESA beobachten, wie sich sein Körper nach mehreren Monaten in der Schwerelosigkeit wieder umgestellt hat. Außerdem setzen Wissenschaftler die Experimente des Programms fort.

____________________

Das Europäische Astronautenzentrum, das 1990 gegründet wurde, besteht aus über 100 Mitarbeitern, darunter Personal des Deutschen Zentrums für Luft-und Raumfahrt (DLR) und der französischen Weltraumagentur CNES. Es bildet die Astronauten für die Schwerelosigkeit aus und betreut auch die Familienangehörigen von den Astronauten.

Publié dans Evénements Historiques, Historische Ereignisse | Tagué , , , | 2 commentaires

Voyage à TRIBERG (S.W.)

VOYAGE A TRIBERG

17 membres de l’association se sont retrouvés en ce dimanche 14 mai aux aurores afin de faire route vers l’Allemagne et plus particulièrement vers Triberg en Forêt-Noire (Triberg im Schwarzwald), but de notre voyage annuel.

Cette ville est connue pour ses cascades dont l’une atteint 163 mètres de hauteur réputée la plus haute d’Allemagne. C’est la Gutach qui alimente celles-ci qui font tourner une petite centrale électrique.

Après 4 heures de route nous sommes arrivés au cœur de cette ville d’environ 4500 habitants.

Nous sommes alors partis d’un pas alerte à la conquête des cascades pour les marcheurs. Durant plus d’une heure nous avons profité de ce havre de verdure et d’eau qui ruisselle en compagnie des écureuils, des geais et casse-noix qui ont jalonnés nos parcours forestiers. Nombre de panneaux d’information en allemand et anglais expliquent la nature, la vie des villageois, la faune rencontrée. Même Bismarck est venu voir les cascades, une plaque l’atteste.

Maria in der Tanne

Au cours de cette promenade apéritive, nous avons aussi visité l’église baroque de pèlerinage « Maria in der Tanne ». Cet édifice abrite un bel autel baroque très réputé en Allemagne de l’ouest.

Après cette activité physique et cette pause spirituelle, il était temps de se restaurer chez « Lilie », l’un des nombreux restaurants de la place. Dans un décor chaleureux de bois dont la décoration rappelle entre autre les activités agricoles d’une époque révolue, nous partageâmes notre repas avec deux amis allemands venus nous retrouver pour l’occasion.

A l’heure de la digestion, c’est au musée de la Forêt-Noire que nous suivîmes une visite guidée montrant la vie culturelle et économique de la région. L’heure était à l’honneur avec nombre d’horloges et d’instruments de musique aux mécanismes similaires.

Quelques-uns se sont essayés à l’orgue de barbarie incitant d’autres à quelques pas de valses sur le parquet ciré. Que de belles horloges et de belles orgues ! Et quel son ! Nos oreilles ne s’en sont pas encore remises!

Un petit tour dans les boutiques du cœur de ville afin d’entendre chanter les coucous de la Forêt- Noire où nous avons admiré le plus cher coucou du monde : 28 000 euro ! Pas très traditionnel il faut bien l’admettre avec ses strass en diamant et ses décorations plutôt nouveau monde !

L’heure du retour sonna et c’est avec un peu de nostalgie que nous quittâmes cette belle vallée afin de revenir voir nos épicéas !

Merci à tous pour cette belle journée de partage.

Merci aussi à Arlette qui a rédigé ce compte-rendu !

Publié dans Nos voyages, Unsere Reisen | Tagué , , , , , | 1 commentaire

Der Film  „Frantz“

Der Film  „Frantz“

Ende April haben wir uns den Film „Franz“ angeschaut. Dieser Film wurde 2016 vom französischen Regisseur François Ozon gedreht. Vorher hatte er schon „Dans la maison“, „Jeune et jolie“, „Potiche“, „Swimming Pool“, „8 femmes“ gedreht.

Die Hauptrollen haben Pierre Niney („Yves Saint Laurent“) und Paula Beer (eine Deutsche Spielerin, die den Preis für den Film bei La Mostra in Venedig bekam).

Der Film ist auf einem Erst-Lubitsch Film aus dem Jahr 1932 basiert.

Der Film spielt 1919, also nach dem ersten Weltkrieg; ein junges Mädchen Anna kommt regelmäßig auf das Grab ihres Verlobten, der im Krieg starb. Eines Tages aber steht ein junger Mann an einem Grab. Wer ist dieser Mann, woher kommt er? Wozu steht er da?

Anna spricht ihn an, es stellt sich heraus, dass es sich um einen Franzosen namens Adrien (Pierre Niney) handelt. Adrien spricht lediglich von seiner tiefen Trauer. In der Annahme, dass sie den Mann gefunden hat, der mit ihrem geliebten Frantz die letzten Stunden verbracht hat, nimmt sie ihn mit in das Haus ihrer Schwiegereltern. Die Anwesenheit des Franzosen wird im Dorf allerdings nicht gern gesehen. Als Anna die wahren Gründe der Anwesenheit des Besuchers erfährt, bricht für sie eine Welt zusammen.

Frantz“ ist ein Film über den langen Weg zur Versöhnung zwischen den beiden ehemaligen Kriegsgegnern.

Publié dans Evénements Culturels, Kulturele Ereignisse | Tagué , | Laisser un commentaire

Ode an die Freude

Ode an die Freude

Freude, schöner Götterfunken

Tochter aus Elysium,

Wir betreten feuertrunken,

Himmlische, dein Heiligtum!

Deine Zauber binden wieder

Was die Mode streng geteilt;

Alle Menschen werden Brüder,

Wo dein sanfter Flügel weilt.

Zu den Tönen der Hymne der Europäischen Union ist Frankreichs Wahlsieger Emmanuel Macron am Sonntagabend vor seine Anhänger getreten. Sein Ziel sei es, « die Einheit der Nation zu sichern » und die Bürger wieder mit Europa auszusöhnen. Er versprach, sich an der Europäischen Union zu wenden: « Ich werde daran arbeiten, die Verbindung zwischen Europa und seinen Völkern wieder zu beleben, zwischen Europa und seinen Bürgern. » Die “Ode an die Freude”, die offizielle Hymne der Europäischen Union, symbolisiert die europäische Idee. Diese Ode „An die Freude“ dichtete Friedrich von Schiller 1785 und wurde berühmt durch die musikalische Bearbeitung von Ludwig van Beethoven, der sie 1815 im 4. Satz seiner 9. Sinfonie verarbeitete. .Die Chorversion entstand 1823. Seit 1972 ist es die offizielle Europahymne.

Ein wichtiges Symbol. ”Zahlreiche Anhänger Emmanuel Macrons, die jubelten, schwenkten Frankreich- und Europaflaggen.                                                                                                           Nach Macrons Siegesrede wurde dann die französische Nationalhymne gespielt, die Marseillaise.

Publié dans Evénements Historiques, Historische Ereignisse | Tagué , , , | 1 commentaire